Muss fluoridieren der Zähne sein?

Seit dem Einsatz von Fluor ist Karies stark zurückgegangen – spricht doch für fluoridieren oder?

Gibt es vielleicht auch einen anderen Grund? Kann es das häufige Putzen und die häufige Kontrolle sein, die die Zahngesundheit so viel verbessert hat?  

Warum mein schlechtes Gefühl, wenn ich Fluoridieren höre. Es gibt viele Studien, die die Vorteile von Fluor beschreiben, aber auch genauso viele Negative.

Als meine Kinder klein waren, habe ich das Buch Vorsicht Fluor von Dr. Bruker gelesen und mir kamen die Argumente gegen Fluoridieren sehr schlüssig vor. Er beschreibt Fluor das als Nervengift, das unbedingt vermieden werden muss.

https://emu-verlag.de/vorsicht-fluor-10623

Der BUND hat einen sehr schönen Artikel über die Fluorchemie veröffentlicht, betrifft Fluor in Kleidung und Umwelt.

https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/chemie/fluor_studie.pdf

Homöopathie und Fluor

Fluor ist ein Halogen im Periodensystem und liegt in der 2. Reihe und 17. Spalte. Fluor ist unglaublich reaktiv. Ihm fehlt nur ein Elektron, weshalb es leicht Verbindungen mit fast allen Elementen eingeht und diese angreift. Fluor reagiert mit Wasser sofort zu Fluorsäure. Nur einige Edelgase reagieren nicht mit dem aggressiven Fluor. Die natürliche Schutzschicht Fluor macht die Zähne hart, glatt und glänzend.

Meine Bedenken sind folgende:

  • Harte Zähne und Knochen können leichter brechen
  • Fluor löst sich leicht und bleibt nicht nur im Mundraum
  • Wenn Fluor Zähne hart macht, kann es auch anderes Gewebe verhärten (Kalzium im Muskelgewebe, Bänder und Wirbelsäule; erhöhte Werte in Nieren und Aorta)
  • Die Dosis macht das Gift. Zu viel an Fluor mach Fluorosen, das sind weiße Flecken an den Zähnen (Bei täglich 10 bis 45 mg Fluorid pro Tag)
  • Zusammenhänge mit Krebs, Schlafstörung, Nierensteine, Schilddrüsenfunktionsstörung,  Appetitlosigkeit, Nervenstörung, ADHS

Fluor als homöopathisches Mittel:

Fluor als homöopathische Mittel kann raschem Zahnverfall vorbeugen. Es muss aber genau folgendem Charakter ähneln.

  • Beschwingt
  •  fürchtet nichts
  •  sehr selbstzufrieden
  •  Freiheitsliebend
  •  sexuell freizügig
  •  vermeidet Verpflichtungen
  • scheut Verantwortung
  • kein echter tiefer Kontakt mit anderen Menschen – Oberflächliche Beziehungen
  • Konzentriert sich auf die materielle Welt, kein Interesse an spiritueller Entwicklung
  • Viel Energie
  • Warmblütig – eines der heißesten Metalle, kann extreme Hitze und Kälte nicht ertragen
  • Starkes Schwitzen
  • Rascher Zahnverfall

Ein passendes homöopathisches Mittel wird nur einmalig eingenommen und die Zähne erholen sich wieder. In der Schulmedizin muss ein Präparat häufig eingenommen werden, um eine Wirkung zu erzielen. Leider immer mit Nebenwirkungen. Diese lassen sich durch Homöopathie vermeiden.

Fluorverbindungen in der Homöopathie:

Fluoricum-acidum: Freiheitsliebe, selbstzufrieden, dominant, leichtsinnig, materialistisch, warmblütig, sehr energetisch, kurzer Schlaf bessert, starkes sexuelles Verlangen, Verlangen nach scharfen und gewürzten Speisen. Zerstörung und Karies, scharfe Absonderung.

Calcium-fluoricum: Schlechter zu Beginn der Bewegung, schlechter durch Kälte und Feuchtigkeit. Besser durch fortgesetzte Bewegungen, Hitze, warme Anwendungen. Furcht vor Armut, Geiz, Überanstrengung und Überdehnung von Muskeln und Gelenken. Zahnschmelzdefekt, vorzeitiger Karies. Verhärtungen, Polypen. Schnell aber ineffektiv, untergeordnet und chaotisch. Abwechselnd viel und wenig Energie.

Quelle: Prisma Fans Vermeulen

Weitere Artikel