Vitamin D – ein muss?

Schwangeren bekommen von ihren Frauenärztinnen die Empfehlung für Nahrungsergänzungsmittel. In gutem Glauben etwas Gutes für sich und das werdende Kind zu tun nimmt die werdende Mutter die Nahrungsergänzungsmittel. Bei meinen ersten Kindern war von Nahrungsergänzung keine Rede. 2010 wurde mir gesagt, dass mein Kind behindert wird, wenn ich die Nahrungsergänzung nicht nehme. Viele Produkte für Schwangere enthalten unter anderem Vitamin D Zusätze. Die Erklärung lautet, viele Erwachsene haben einen Mangel an Vitamin D, da schadet es nicht, es den Nahrungsergänzung Produkten zuzufügen.

Vitamin D ein Hormon

Was viele nicht wissen: Vitamin D ist nicht ein Vitamin wie es der Name sagt, es handelt sich um ein Hormon – und da werden viele Mütter vorsichtig. Warum etwas ersetzten, was es der Körper durch Sonnenlicht selbst bilden kann? Bekomme ich Vitamin D künstlich zugeführt, braucht mein Körper sich nicht mehr anstrengen und wird träge. Besser ist, den Körper selbst die Hormone bilden zu lassen als auf einen bloßen Verdacht hin Hormone einzunehmen.

Vitamin D und Nierensteine

Der Vitamin D Spiegel muss vor Einnahme von Vitamin D unbedingt vom Arzt bestimmt werden. Wenn die Menge zu hoch ist, wirkt genau das Gegenteil von dem, was ich beabsichtige. Vitamin D sorgt dafür, dass Calcium in die Knochen eingebaut wird. Ist der künstliche Hormonspiegel zu hoch, wird Calcium freigesetzt und es kann zu Nierensteinen führen. Mich hat überrascht, dass schon Babys Nierensteine haben können. Eine Nierenkolik gehört zu den schmerzhaftesten Beschwerden überhaupt, eine große Operation zur Nierensteinentfernung wird notwendig. In Linz (Österreich) ist die Operation von Nierensteinen bei Babys minimal invasiv möglich.

Um dieses „ZU VIEL“ zu vermeiden gilt: Vertraue deinem Körper es selbst zu schaffen. Er ist von Natur aus so angelegt, dass die Zellen sich auch ohne Zugabe von Vitamin D gesund teilen können. Falls ein Mangel besteht, diesen unbedingt mit der Kontrolle der Blutwerte begleiten. Häufig sind dann auch andere Werte im Hormonsystem nicht im Gleichgewicht. Betrachte dich immer als ganzen Menschen und versuche nicht einzelne Mangelzustände zu ersetzen. Auch ein zu hoher Vitamin D Level durch unvorsichtige Zugabe von außen ist nicht gesund. Überlege auch ob die nicht kontrollierte Gabe von Vitamin D für dein Baby im ersten Lebensjahr sinnvoll ist.